Neues Gesicht im Kinder- und Jugendzentrum

Mit einem neuen Gesicht im Team startet das Kinder- und Jugendzentrum HAUS in das neue Schuljahr. Das teilte Susann Beutler, Geschäftsführerin vom Diakonieverein Rudolstadt mit, unter deren Trägerschaft das Zentrum HAUS arbeitet.

Am Montag, den 06. September 2021, fängt Gemeindepädagogin Angelika Böber ihre neue Arbeitsstelle an. Da heißt es, sich erstmal bekannt machen und Gesicht zeigen. Neugierig werden die Kinder im Jugendzentrum sie beäugen und auch wird sie schon bald allen Netzwerkpartnern vorgestellt werden.

Angelika Böber ist bei der Kirche angestellt und hat bisher im ländlichen Bereich Königsee gearbeitet. Da in der Zeit der Corona-Pandemie immer mehr Problemlagen bei den Besuchern des Kinder- und Jugendzentrums deutlich wurden, war es für den Superintendent Michael Wegner vom Kirchenkreis Rudolstadt-Saalfeld eine sinnvolle Entscheidung, Angelika Böber in Rudolstadt einzusetzen.

Zunächst wird sie im Quartier aktiv werden und auch herausfinden, wo möglicherweise jüngere Kinder Bedarf an Hilfe haben, die bisher noch nicht im Jugendzentrum aufgetaucht sind. So wird sie an ihrem neuen Arbeitsplatz an die kreative Arbeit mit Kindern und Familien anknüpfen, die ihr schon durch ihre vergangene Tätigkeit in Königsee vertraut ist.

„Wir freuen uns über die Verstärkung.“ sagt Lisa Hübner, Leiterin vom Kinder- und Jugendzentrum. „Wir waren bisher drei festangestellte Mitarbeiterinnen in Teilzeit und eine Ehrenamtliche. Der verstärkte Unterstützungsbedarf von Kindern und Jugendlichen hat uns an unsere Kapazitätsgrenzen gebracht.“ Diese Situation wird sich nun durch den Einsatz von Angelika Böber entspannen. Und auch sie freut sich auf die neuen Herausforderungen.

Das Kinder- und Jugendzentrum HAUS besteht seit über 25 Jahren im Wohngebiet Volkstedt-West. Der Diakonieverein Rudolstadt als Träger der offenen Jugendarbeit widmet sich vor allem den wechselnden Herausforderungen im Transformationsprozess des umliegenden Wohngebietes.